Aktueller Hinweis!

Sehr verehrte Besucher,

wegen Lieferschwierigkeiten der Hallenheizung müssen wir leider alle für 2018 geplanten Vorstellungen und Konzerte absagen.

Wir freuen uns dennoch, Sie bald im neuen West Side Theatre in der alten Güterhalle in Eberstadt begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Peter H. Jährling
Theaterdirektor

 

Fan werden für ein Theater in Eberstadt


Hallo lieber Besucher und zukünftige Fans,
wir haben bei der Volksbank Darmstadt das Crowdfunding für den Ausbau des neuen West Side Theater angelegt. Wir benötigen Unterstützung um die notwendigen Brandschutzmaßnahmen zu finanzieren. Dazu gehören entsprechende Türen und eine Rauchabzugsvorrichtung.
 
Jetzt brauchen wir zunächst 100 Fans, damit wir in die Finanzierungsphase eintreten und Geld sammeln können. Als Fan muss man nicht spenden, man bringt damit zum Ausdruck, dass einem das Projekt des Theaters wichtig ist.

Das geht einfach so:
Klicken Sie auf das Foto links, aus der Jugendtheaterproduktion "Troilus & Cressida".
Folgen Sie dem Pfad - Fan werden -  So gelangen Sie auf die Crowdfunding Seite.
Hier erfahren Sie mehr zu dem Theaterprojekt und ein lustiges Video. Rechts neben dem Video erscheint der Button "Fan werden". Bitte anklicken. Nun öffnet das Fenster um sich zu registrieren.
Um nun Fan zu werden, registrieren Sie sich mit Ihrem Namen, E. Mailadresse und einem selbst gewählten Passwort. Man geht damit keine Verpflichtung ein.
Der Vorgang dauert ca. 1 - 2  Minuten.
 
Und bitte weitersagen und am Besten auch die Erklärung dazu geben!
 
Danke schön für: Ein Theater für Eberstadt!
 
Herzlichst
Peter H. Jährling
Theaterdirektor

"Souvenir - Florence Foster jenkins"

eine Produktion der compagnie schattenvögel

Premiere | Sonntag | 25. November 2018 | 18:00 Uhr
 
Sehr verehrte Besucher,
die Vorstellungen müssen leider wegen Lieferschwierigkeiten der Heizung bis auf weiteres ausfallen.
 
Die Wegbeschreibung finden Sie weiter unten. Einfach runterscrollen!
 
Cole Porter war ihr größter Fan! Er verpasste kein Konzert der schrägen Diva Florence Foster Jenkins. War sie ein Genie, eine Hochstaplerin oder einfach nur wahnsinnig? Denn: Singen konnte sie offensichtlich nicht. Aber ihre unerschütterliche Inbrunst und die schrille Inszenierung ihrer Auftritte machten sie weltberühmt. Ihre Darbietungen waren das Event der New Yorker Gesellschaft der dreißiger und vierziger Jahre in die Florence Foster Jenkins geschickt ihre Netze spann. Als Millionenerbin konnte sie schließlich sogar die Carnegie Hall anmieten für ihr letztes großes Konzert. Denn ihre Mission war schließlich „gute Musik unter die Menschen zu bringen. Und dieses Ziel verfolgte sie unerschütterlich. mehr lesen | Spielplan & Karten
 
 
Pressestimme | Darmstädter Echo, Johannes Breckner
"...Wenn Jährling die damenhafte Attitüde aus den Handgelenken schüttelt , lässt sie doch zugleich den Trotz ahnen, der Florence Foster Jenkins vor den Zumutungen der Welt schützt. Man kann es mit der Genauigkeit auch übertreiben und die innere Stimme hört die Wahrheit. Und sind Noten nicht immer nur Wegweiser, die dem Sänger jede Freiheit lassen?...Das Publikum (...) war begeistert, belohnte gelungene Szenen mit Applaus und lachte viel."
 

Fotos: Sven Beck

"Mensch, Kurt!" Die Tucholsky Revue

ein Produktion der compagnie schattenvögel

Wiederaufnahme | Sonntag 2. Dezember 2018 | 18:00 Uhr

 

Sehr verehrte Besucher,

die Vorstellungen müssen leider wegen Lieferschwierigkeiten der Heizung bis auf weiteres ausfallen.

 

Er hatte fünf Finger an einer Hand, war Panther, Tiger und Co, Weltbühnenautor, Jude, Pazifist, ein Womanizer, Patriot,Europäer, Erfinder der Ironie, er hasste die Deutschen , er liebte Deutschland, und nahm sich das Leben im Exil.
 Kurt Tucholsky (1890-1935) spiegelt in seinen Liedern, Glossen, Geschichten und Gedichten wie kein anderer deutsche Befindlichkeiten, er seziert förmlich die gesellschaftliche Situation zwischen den Weltkriegen und begründet – zersplittert in seinen Pseudonymen – das literarische Bild der modernen, zerrissenen Identität. Statt Erlösung zu suchen in einfachen Antworten – wie die Mehrheit der deutschen in den 1930er Jahren – ging Tucholsky der Vieldeutigkeit der aufbrechenden Moderne mit spitzer Feder auf den Grund.
 
DIE PRESSE | Darmstädter Echo | Bettina Bergstedt
"Der Auftakt zur Revue ist stark: Marijke Jährling erscheint mit Militärmantel, - mütze und Hitlerbärtchen und deklamiert im Duktus Hitlers "An das Publikum"...Als Frankfurter Schauspielerin Gussy Holl gibt sie als Parodistin die Hitler-Figur und beherrscht die kessen wie die leisen Töne als Chansonsängerin vorzüglich..
 

Bürozeiten & Anfahrt

Sehr verehrte Besucher,
die Vorstellungen müssen leider wegen Lieferschwierigkeiten der Heizung bis auf weiteres ausfallen.
Wir freuen uns dennoch, Sie bald im neuen West Side Theatre in der alten Güterhalle in Eberstadt begrüßen zu dürfen.
 
Das Büro ist bis auf weiteres nicht regelmäßig besetzt.
Telefonisch sind wir erreichbar unter: 0152-21550385
 
Herzlichst
Ihr Peter H. Jährling
Theaterdirektor
 

Das neue West Side Theatre liegt direkt an der Bahnlinie Darmstadt - Heidelberg. Gegenüber dem Bahnhof Eberstadt. Von Darmstadt, Eberstadt, dem Odenwald oder der Autobahn kommend fahren Sie Richtung Pfungstadt. Direkt nach der Bahnunterführung fahren Sie bitte scharf rechts hoch auf das Bahngelände. Nicht in die Industriestraße hineinfahren. Parkplätze sind ausreichend und kostenfrei direkt am Gebäude vorhanden.